Befristung

    Befristung eines Studenten ohne Sachgrund oder mit Sachgrund?

    Studenten, die ohne Entgeltanspruch ausschließlich zur Erstellung ihrer
    Abschlussarbeit (Diplomarbeit/Thesis) im Unternehmen tätig sind,
    unterfallen grundsätzlich nicht dem Arbeitsrecht. Allerdings ist die
    Grenze zur mindestlohnpflichtigen Praktikantentätigkeit im Sinne des §
    22 Abs. 1 MiLoG fließend und muss im Einzelfall genau definiert werden.
    Wird für das mit der Arbeit erzielte Ergebnis ein Honorar gezahlt,
    handelt es sich um einen Werkvertrag. Erhalten sie eine regelmäßige
    Vergütung, liegt ein Arbeitsverhältnis vor, wenn die Studenten der
    Weisungsbefugnis des Arbeitgebers unterliegen und die Tätigkeit
    zumindest auch oder teilweise für das Unternehmen erbracht wird.
    Anzuraten ist in jedem Fall der Abschluss einer entsprechenden
    Vereinbarung.

     

    Befristung eines Studenten ohne Sachgrund:

    Eine Befristung für 2 Jahre ohne Sachgrund ist gar nicht notwendig, da
    Sie einen Befristungsgrund haben.

     

    Befristung eines Studenten mit Sachgrund:

    Der Studentenstatus ist möglicher Anknüpfungspunkt für eine Befristung nach § 14 Abs. 1 TzBfG: Als Sachgrund in der Person des Arbeitnehmers gem. § 14 Abs. 1 Nr. 6 TzBfG
    kommen bei einem Studenten die Belastung während des Vorlesungsbetriebs
    und generell die Erfordernisse des Studiums in Betracht.

     

    >Brauche ich einen gesonderten befristeten Arbeitsvertrag für die Abschlussarbeit?

    Auch die Zeit für die Abschlussarbeit würde dann automatisch von der
    Befristung gem. § 14 Abs. 1 Nr. 6 TzBfG gedeckt.

    Leave a Reply

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung